Wann:
14. Oktober 2017 – 21. Oktober 2017 ganztägig
2017-10-14T00:00:00+02:00
2017-10-22T00:00:00+02:00
Wo:
San Marco
contrada cenito
84071 san marco di castellabate SA
Italien
Kosten:
835,00 € pro Person, EZ -Zuschlag 105,00 €
Kontakt:
Frau Wilk
03991/153711
Europa der Regionen - Kampanien und seine Wurzeln europäischer Geschichte und Kultur @ San Marco | san marco di castellabate | Italien

Kampanien Oktober 2017 HP
Kennen Sie Kampanien?

– wo die alten Griechen uns in Paestum die schönsten Tempel hinterlassen haben

– wo der Vesuv zum Inbegriff eines Vulkans wurde und geduldig auf seinen nächsten Ausbruch wartet

– wo Herculaneum und Pompei durch den Ausbruch des Vesuvs verschüttet  und dadurch aber konserviert wurden und einzigartige Einblicke in das Alltagsleben der alte  Römer gewähren

–  wo in Ravello oberhalb Amalfis, Wagner Klingsors Zaubergarten fand, Greta Garbo Stunden heimlichen Glücks erlebte und der Blick von der Villa Cimbrone ins Unendliche schweift

– wo in Amalfi an einer atemberaubenden Steilküste die erste Seerepublik entstand,  die uns durch den Kontakt mit den Arabern den Kompass vermittelte

– wo Costabile Gentilcuore, der 4. Abt des Klosters Cava dei Tirreni das nach ihm benannte Castellabate gründete, einen der schönsten Orte Italiens

– wo aus der bodenständigen Aglianico-Traube gehalt­volle Rotweine entstehen, aus Büffelmilch Mozzarellakäse wird und  köstliche Olivenöle gewonnen werden

 

 

Sie kennen dieses Land noch nicht?                                                                   

Dann kommen Sie mit uns auf die Reise!

 

Der Mittelmeerraum nimmt einen herausragenden Platz in der Entstehungsgeschichte der Menschheit und der Entwicklung der europäischen Kultur und Identität ein. Er ist seit jeher ein Treffpunkt der Kulturen, an dem sich Asien, Afrika und Europa begegnen.

Bereits seit ihrer Gründung bemühte sich die damalige Europäische Gemeinschaft um den Aufbau von Beziehungen zu ihren südlichen bzw. südöstlichen Nachbarn. Italien ist Mitunterzeichner der ersten europäischen Verträge und hat seit dem alle Maßnahmen unterstützt, die auf eine Erweiterung und Festigung der Gemeinschaft abzielen. Deswegen wurden auch alle bisherigen Erweiterungen als positive Entwicklungen für die Europäische Union bewertet.

Die Verlagerung der politischen und wirtschaftlichen Interessen in andere Regionen Europas und der Welt trifft auch Italiens Wirtschaft. Hinzu kommen die Folgen der Finanz- und Schuldenkrise. Das Land ist überschuldet und bekommt dies deutlich zu spüren. Die italienische Regierung steht vor einer Mammutaufgabe, zu deren Bewältigung sie auch die EU zwingt. Die Veränderungen, die durch den „arabischen Frühling“ eingetreten sind haben Auswirkungen auf den ganzen Mittelmeerraum. Die Mittelmeerregion ist mehr und mehr durch das Migrationsproblem aus den Mahgrebstaaten, Schwarzafrika und den Konfliktregionen in Syrien, Irak sowie Libyen in den Blickpunkt getreten. Italien ist als unmittelbarer Nachbar und auf Grund historischer Beziehungen direkt betroffen. Hier sucht die EU noch nach gemeinsamen Lösungen. Momentan trägt Italien die größte Last an Flüchtlingen, die über das Mittelmeer kommen.

Die Studienreise mit Seminarcharakter will vor diesem Hintergrund die historische, politische, soziale und wirtschaftliche Bedeutung Italiens für den Mittelmeerraum, Deutschland und Europa hervorheben.

Die Teilnehmer bekommen neben kulturhistorischen Aspekten umfangreiches Hintergrundwissen über die historische, soziale, politische und wirtschaftliche Entwicklung Italiens, insbesondere Süditaliens, vermittelt, bekommen Eindrücke in die nach wie vor landwirtschaftlich geprägte Infrastruktur und erleben die Auswirkungen der EU-Wirtschaftspolitik auf Süditalien.

 

Weiterhin werden bei dieser Studienreise die Migrationsproblematik, und die damit verbundenen wirtschaftlichen und sozialen Schwierigkeiten sowie die der Integration bzw. der offenen Ablehnung und fremdenfeindlichen Auseinandersetzungen mit diesen Flüchtlingsgruppen angesprochen. Daraus ergeben sich politische Spannungen und das Anwachsen rechtspopulistischer Gruppierungen. Auch die für uns in Deutschland oft unverständliche parteipolitische Landschaft Italiens wird während der Studienreise eingehend vorgestellt.

Herr Walter Verburg als Studienleiter vor Ort ist freier Mitarbeiter in der Europäischen Akademie Otzenhausen, einer Einrichtung, mit der die Europäische Akademie M-V in der Gesellschaft Europäischer Akademien eng kooperiert. Er führt seit fast 30 Jahren auch Studienreisen und Seminare in Italien durch.

Im Mittelpunkt der Studienreise steht die vertiefende Auseinandersetzung mit den landeskundlichen, kulturhistorischen und gesellschaftspolitischen Besonderheiten der Region Kampanien. Sie ist vom IQM-V als Lehrerfortbildung anerkannt.

 

Seminarvorbereitung und Leitung:     Walter Verburg

 

Studienreisen und Exkursionen

Europa der Regionen – Kampanien und seine Wurzeln europäischer Geschichte und Kultur