Industrie im Touristenort Waren

Wie kam es dazu in einer ländlichen Region eine Industrieansiedlung vorzunehmen?
Die Stadt Waren war wegen ihrer landschaftlich reizvollen Lage schon seit Beginn des 20. Jahrhunderts ein beliebtes Touristenziel.

Die Einnahmen aus dem Tourismus halfen der Stadt aber nicht aus der finanziellen Schieflage, in die sie durch die Wirtschaftskrise Ende der 20iger Jahre und der damit einhergehenden Arbeitslosigkeit geraten war.
So stellte sie, in Absprache mit dem Reichsluftfahrtsministerium, den Dürener Metallwerken Grundstücke in Eldenholz, die bis dahin zum Teil als Wiesenfläche zur Futtergewinnung für Kleintierhalter genutzt wurden, für die Fabrikgründung kostenlos zur Verfügung.
Die Arbeitnehmer, die das Werk benötigte, kamen überwiegend aus dem Rheinland, Berlin und dem damaligen „Danziger Korridor“.