Jun
25
Sa
Schlesiens Kultur und Geschichte – Breslau, Kreisau
Jun 25 – Jun 30 ganztägig

breslauschlesien1Eine Stadt in Europa: Breslau / Wrocław
Kulturhauptstadt Europas 2016

vom 25.06. bis 30.06.2016
in Zusammenarbeit mit der Europa Union

Seminarvorbereitung und Seminarleitung:
Gerhard Thiel, Europa Union und Jörn Mothes, EA M-V

Schlesien hat eine Geschichte vielfältiger kultureller Einflüsse aus Europa: Böhmen, Ungarn, Habsburger und Preußen herrschten hier, unterschiedliche Konfessionen und Religionen lebten nebeneinander. Diese Multikulturalität hat auch Breslau, die Hauptstadt Schlesiens, mit ihrer über 1000 jährigen Geschichte geprägt. Am Ende des II. Weltkrieges war von deren sichtbaren Zeugen kaum noch etwas übrig geblieben. Aus Breslau wurde die polnische Stadt Wrocław, die sich über die Jahrzehnte der Teilung in Europa ihr historisches und kulturelles Erbe bewahrt und Neues aufgenommen hat. Breslau und Schlesien stehen heute für ein Europa des Miteinanders und für ein Modell des kulturellen Austauschs. Dafür spricht auch die Wahl zur Kulturhauptstadt Europas 2016.

Wir laden Sie ein, diese historische, kulturelle Vielfalt im Herzen Europas kennen zu lernen.

Samstag, 25.06.2016
Individuelle Anreise
17.00 Uhr Treffpunkt im Hotel Piast http://www.hotel-piast.com Begrüßung und Einführung in die Seminarwoche
18.00 Uhr Abendessen
19.30 Uhr Konzert (individuell zu buchen) http://www.pulse-and-spirit.com

Sonntag, 26.06.2016
08.00 Uhr Frühstück
09.00 – 13.00 Uhr
Breslau/Wrocław – Stadtrundgang mit Besichtigung des rekonstruierten Residenzschlosses, das heute eine ausgezeichnete Ausstellung zur Stadtgeschichte beherbergt. Besuch der Dominsel mit Besichtigung des Domes und der „Leopoldina“, der 1702 gegründeten Universität, Möglichkeit zur Besteigung des Mathematischem Turmes mit wunderbarem Blick über Breslau.
13.00 Uhr Mittagspause individuell
14.30 Uhr
Besuch der grünen Lunge Breslaus, des Scheitniger Parks mit dem neuen modernen Springbrunnen mit Wasser-Musik- Show und der Jahrhunderthalle (UNESCO Weltkulturerbe)
Anschließend Freizeit
18.30 Uhr Abendessen im Schweidnitzer Keller – dem ältesten Restaurant in Polen

Montag, 27.06.2016
08.00 Uhr Frühstück
09.00 Uhr Abfahrt nach Ostrzeszów/Schildberg
10.30 Uhr Begrüßung durch den Bürgermeister Mariusz Witek
11.00 Uhr Stadtrundgang mit Besuch des
Bernhardinerklosters
13.30 Uhr Mittagessen im Jagdschloss in Antonin
15.00 Uhr Rückfahrt nach Breslau
17.30 – 19.30 Uhr
Idyllische Schifffahrt auf der Oder, die Breslau von einer neuen Seite zeigt und an Stellen führt, die weder mit dem Bus noch zu Fuβ erreicht werden können mit Grillen an Bord

Dienstag, 28.06.2016
07.30 Uhr Frühstück
08.30 Uhr Abfahrt nach
Gorzanów/Grafenort und Świdnica/Schweidnitz
10.30 Uhr
Besichtigung des Renaissance Schlosses Grafenhorst und Informationen über die Arbeit der Erika Simon Stiftung
13.00 Uhr Mittagspause in Świdnica/Schweidnitz (individuell)
14.00 Uhr
Besuch der Friedenskirche, eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Schlesiens. Sie gehört zum UNSECO- Weltkulturerbe und ist die größte Holzkirche Europas! Die nach außen eher schlicht wirkende Fachwerkkirche überrascht durch ihre barocke Pracht im Inneren
19.00 Uhr Abendessen

Mittwoch, 29.06.2016
08.00 Uhr Frühstück
09.00 Uhr Weiterfahrt nach Krzyżowa/Kreisau
10.00 Uhr
Kennenlernen des historischen Ortes mit Rundgang. Der „Kreisauer Kreis“, Gesprächsrunde im Berghaus,wo die Familie von Moltke lebte und die geheimen Treffen des Kreisauer Kreises 1942 und 1943 stattfanden.
12.00 Uhr Mittagessen
13.30 Uhr
Besuch der Freilichtausstellung zur polnischen Geschichte des 20. Jahrhunderts „Mut und Versöhnungin Kreisau
17.00 Uhr Rückfahrt nach Breslau
18.30 Uhr Abendessen

Donnerstag, 30.06.2016
08.00 Uhr Frühstück
09.00 Uhr Seminarzusammenfassung und Auswertung
danach Verabschiedung


Preis pro Person: im
DZ 470,00 € und im EZ 595,00 €

Mindestteilnahmezahl: 20 vollzahlende Personen.
Zum Zeitpunkt der Anmeldung wird eine Anzahlung in Höhe von
200,00 fällig. Der restliche Reisepreis muss spätestens bis 10.04.2016 eingezahlt werden.
Bankverbindung:
Müritzsparkasse in Waren
DE17 1505 0100 0640 0323 54 NOLADE21WRN
Leistungen: 5x Übernachtung, Verpflegung, Führungen und Eintritte
laut Programm
Busfahrten vor Ort, deutschsprachige Begleitung

Studienreisen und Exkursionen

Jun
29
Mi
Sibirien – zu den Nachfahren der Bugholländer in der Baikalregion – Historisch – ethnologische Studienreise
Jun 29 – Jul 11 ganztägig
Sibirien –  zu den Nachfahren der Bugholländer in der Baikalregion  - Historisch – ethnologische Studienreise @ Berlin

Im Zuge der Erschließung Sibiriens nach dem Bau der transsibirischen Eisenbahn führte die Agrarreform Stolypins zwischen 1906 und 1914 zu gravierenden Veränderungen in der Landnutzung der Taiga und zu einem gewaltigen wirtschaftlichen Aufschwung in der Region westlich von Irkutsk. Umsiedler aus 25 verschiedenen europäischen Regionen zogen ins ferne Sibirien, um dort Bauernwirtschaften und eine lebendige europäisch geprägte Kultur und ein religiöses Leben aufzubauen. Zu ihnen gehörten auch Deutsche und Polen, die zuvor in der Bugregion ganz im Osten Polens gesiedelt hatten. Die Spuren der Bugholländer in Sibirien waren nach den Jahrzehnten des Stalinismus nahezu verschwunden. Erst mehr als hundert Jahre nach den Siedlern, nach 1990, konnten die Nachfahren dieser Siedler in Deutschland und in Sibirien damit beginnen, ihre Familienschicksale zu recherchieren.
Diese Studienreise, die von der Europäischen Akademie MV gemeinsam mit dem Verein der Bugholländer durchgeführt wird, geht den historischen und politischen Spuren und Folgen dieser Auswanderung aus Europa nach Sibirien nach. Besucht werden die Dörfer in der Region um Irkutsk, in denen die deutschen und anderen europäischen Bauernfamilien damals siedelten. In den meisten Orten, so zum Beispiel in Zalari, finden sich heute Heimatmuseen, die an dieses Ereignis und an diese Zeit erinnern. Ethnografie, Architektur, Agrargeschichte und Heimatpflege werden neben dem religiösen Leben im Mittelpunkt der Exkursionen dieser Studienreise stehen.

Im Jahr 2017 soll es eine weitere Begegnung mit den Nachfahren der deutschen Sibirienumsiedler in Mecklenburg-Vorpommern in der Europäischen Akademie MV in Waren / Müritz und im Wolhynier-Museum in Linstow geben.

 

Aus dem Programm:

30.06.2016: Anreise über Berlin und Moskau nach Irkutsk, Treff mit den sibirischen Nachfahren der Bugholländer

01.07.2016: Exkursion in die alten Siedlerorte Salari, Tagna Pichtinsk, Besuch von zwei lokalen Museen

02.-04. 07.2016: Gespräche mit den Bürgermeistern, dem Landrat und Politikern und Bewohnern der Region, Besichtigung der historischen Dörfer und der speziellen Holzbauarchitektur

05.07.2016: Historisch – politische Stadtführung durch die Metropole Irkutsk, Museumsbesuche

06.07.2016: Tagesfahrt an die Angaramündung nach Listwjanka, Besuch des historisch-geografischen Museums, Gespräche mit Wissenschaftlern des Limnologischen Institutes

07.07.2016:  Weiterreise nach Slyudjanka, Schifffahrt auf dem Baikalsee

11.07.2016: Rückreise über Moskau nach Berlin

 

 

Bild: Von Andrzej Barabasz (Chepry)

 

 

 

Studienreisen und Exkursionen

Sep
8
Do
Galizien – wenig bekannte Geschichte, wenig bekannte Kultur
Sep 8 – Sep 15 ganztägig
Sep
19
Mo
Europa der Regionen – Luxemburg – Europäische Institution
Sep 19 – Sep 23 ganztägig
Okt
1
Sa
Europa der Regionen – Masuren: Polen Politische und wirtschaftliche Transformation an der EU-Außengrenze
Okt 1 – Okt 8 ganztägig
Okt
22
Sa
Europa der Regionen – Kampanien und seine Wurzeln europäischer Geschichte und Kultur
Okt 22 – Okt 29 ganztägig
Nov
13
So
Israel – „Dieses Land pack ich nicht“ – Geschichte und Gegenwart Israels 2016
Nov 13 – Nov 20 ganztägig
Apr
24
Mo
Auf den Spuren Europas – Im Austausch mit regional ansässigen Menschen
Apr 24 – Apr 29 ganztägig
Auf den Spuren Europas –  Im Austausch mit regional ansässigen Menschen @ Straßburg
Straßburg 24.4.-29.4.17 HP

Studienreisen und Exkursionen

Finanz- und Wirtschaftskrise, Schuldenkrise, Eurokrise – sind nur einige Schlagworte, die nicht nur die Politiker beschäftigen, sondern die breite Öffentlichkeit und vor allem die Jugend. Zum ersten Mal seit Beginn des Integrationsprozesses – seit 1946 – stehen die Menschen mehrheitlich dem Einigungsprozess kritisch bis ablehnend gegenüber. Wie nun weiter? Warum eigentlich EU?

Die Studienreise mit Seminarcharakter richtet sich an Jugendliche und dient der Vermittlung von historischen Aspekten der europäischen Einigung – politisch wie auch wirtschaftlich. Die Teilnehmenden können durch eigenes Erleben – an Orten der Geschichte, Gegenwart und Zukunft – das pers. Entfernungsempfinden zu Politik, Gremien, Orten und Menschen minimieren um sich so zukünftig mehr für Ihre und somit die europäische Geschichte und Zukunft zu interessieren. Dazu werden Ausflüge an geschichtsträchtige Orte beitragen. Sie werden in direkten Kontakt treten mit diversen Gesprächspartnern aus Wirtschaft und Politik und architektonische Werke aus unterschiedlichsten Ländern welche für Verständnis und Einigung stehen kennen lernen. Nur wenige wissen, dass sich im Eurodistrikt ein Teil der Berliner Mauer befindet oder dass dort eine Statue von der Prinzessin Europa steht, die auf dem Rücken von Zeus in Gestalt des Stiers sitzt. Vom Europapalast über den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte bis zum Europäischen Parlament finden Sie großen künstlerischen Reichtum.

 

Seminarvorbereitung: Martina Dießner, Europäische Akademie M-V

Seminarleitung: Kay-Uwe May, Straßburg

 

Jun
7
Mi
Kirchen, Klöster und Ikonen
Jun 7 – Jun 14 ganztägig
Kirchen, Klöster und Ikonen @ Dmitrow

Zwischen den Großherzögen Mecklenburgs und dem russische Zarenhof bestanden über Jahrhun­derte hinweg enge familiäre, politische, kulturellen und wirtschaftlichen Verbindungen. Heute gibt es zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Russland, trotz aller politischen Differenzen, beson­dere Beziehungen, insbesondere auf wirtschaftlichem Gebiet. Wenn auch die große Politik ihren Regeln folgt, ist doch die Zivilgesellschaft aufgerufen, die kulturellen und menschlichen Beziehun­gen, die in den letzten Jahrzehnten zwischen den Menschen in Deutschland und Russland gewa­chsen sind, nicht einfrieren zu lassen. So bestehen seit 1992, als eine umfangreiche Hilfssendung von Waren aus nach Dmitrow bei Moskau ging, enge Beziehungen zu einer Ikonenwerkstatt in Dmitrow. Seit 2001 werden jährlich mindestens zwei Ikonenmalkurse mit den russischen Ikonen­malern in Parchim in Mecklenburg angeboten und es erfolgten in den letzten Jahren vier Studien­fahrten, betreut von den Dmitrower Ikonenmalern*), zu den wichtigsten kulturellen Stätten im Goldenen Ring um Moskau.

Nun ist in diesem Jahr wieder eine Studienfahrt nach Russland geplant, die in der Trägerschaft der Europäischen Akademie Mecklenburg-Vorpommern vom 7. – 14. Juni 2017 in den „Goldenen Ring“ stattfinden wird. Neben „Kirchen Klöster und Ikonen“ werden auch Besuche wichtiger Gedenkstätten und Gespräche mit den Künstlern der Ikonenwerkstatt eine Rolle spielen und Kirchen besichtigt, die von den Künstlern der Ikonenwerkstatt restauriert wurden. Ausgangspunkt aller Aktivitäten wird Dmitrow sein. Das hat den Vorteil, dass die Hotelpreise in Dmitrow wesent­lich niedriger sind, als in Moskau und viele besondere Sehenswürdigkeiten von Dmitrow aus schnell erreichbar sind. Bitte beachten Sie, dass die Flüge sowohl von und nach Berlin als auch von und nach Hamburg angeboten werden. Jeder Reisende aus der Europäischen Union benötigt einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig sein muss sowie ein Visum für die Ein- und Ausreise. Die Gebühren dafür betragen in der Regel 95.- €. Wenn Sie es wünschen, kann die Europäische Akademie das Visum und die Flugtickets für Sie beschaffen.Ablauf

Studienreisen und Exkursionen

Jun
18
So
Burgund
Jun 18 – Jun 25 ganztägig
Burgund @ Burgund

Kommen Sie mit auf eine Busreise in das Paradies der „goldenen Tropfen“, der Ziegenkäsereien, der Chocolatiers, mittel-alterlicher Bauwerke, der Senffabriken in Beaune/ Dijon, …! Entspannen Sie beim Genuss der burgundischen Küche und der zauberhaften Natur!

 

 

Reisepreis pro Person im DZ: 984,00 Euro    Einzelzimmer gegen Aufpreis auf Anfrage

 

Im Reisepreis enthaltene Leistungen:

  • Busreise in einem modernen Reisebus mit Bordküche und – toilette, Service an Bord (Team wie bei der Fahrt nach Cornwall 2016)
  • Frühstücksbox auf der Hinfahrt im Bus mit Kaffee/ Tee und Obst
  • je eine Übernachtung in Trier auf der Hin- und der Rückfahrt und 5 Übernachtungen im Raum Beaune/ Dijon mit Halbpension im Doppelzimmer mit Dusche/ WC in guten (***/****) Hotels
  • Reiseleitung vor Ort am 2. – 6. Reisetag
  • Stadtführungen in Beaune, Mâcon, Dijon, Tournus und in Nancy
  • Besichtigung eines Weingutes mit Verkostung in Dijon
  • Besichtigung eines Weingutes mit Verkostung im Raum des Roches
  • Besichtigung mit Verkostung der Käserei Chèvrerie des Filletières in Chenoves
  • Besichtigung der Ölmühle „Leblanc“
  • Besuch mit Verkostung der Chocolaterie Bernard Dufoux
  • Extra landestypisches Mittagessen in einem Restaurant in Charlieu
  • Besichtigung mit Verkostung im Cassis-Museum

Hinweis: Eine Reiserücktrittskostenversicherung ist im Reisepreis nicht enthalten.

 

 

Mindestteilnehmerzahl: 36 Personen       Anmeldeschluss: 1. April 2017

 

Informationen und Anmeldungen bei: e.wilk@ea-mv.comBurgund 2017 HP

Studienreisen und Exkursionen

Jul
6
Do
Fahrt zum 10. Bluesfestival nach Suwalki
Jul 6 – Jul 9 ganztägig
Fahrt zum 10. Bluesfestival nach Suwalki @ Suwalki, Polen

Besuch in der Partnerstadt Suwałki, Polen

Seit vielen Jahren pflegen Suwałki und Waren (Müritz) eine Städtefreundschaft. Alles begann 1999 mit einem Vertrag über städtepartnerschaftliche Zusammenarbeit und wurde 2010 mit einem Beschluss der Stadtvertretung zur Städtepartnerschaft erweitert. Im Laufe der Jahre haben sich sehr viele intensive Kontakte entwickelt. So gibt es seit 2010 einen Schüleraustausch der Regionalen Schule „Friedrich Dethloff“ mit der Schule Nr. 3 in Suwałki. Ganz besonders Öffentlichkeitswirksam sind die regelmäßigen Besuche polnischer Musikern und Tänzern zu städtischen Festen in Waren (Müritz). Am Entstehen sind gerade Kontakte zwischen sozialen Einrichtungen beider Städte. Weiter ausgebaut werden sollen zudem die Bürgerkontakte. Mit dieser Reise nach Suwałki zum 10. Bluesfestival wollen wir ganz besonders Musikliebhaber in die ostpolnische Stadt locken. Hier hat sich mittlerweile ein Festival etabliert, dass – obwohl noch jung – europaweit von sich reden macht. Beleg dafür sind die vielen Bands aus fast allen Teilen der Welt. Amerikanische Größen des Blues sind ebenso vertreten wie junge Blues-Bands aus Belgien, Frankreich oder Griechenland. Auch die Polen selbst haben eine rege Musikszene und sind ein begeistertes Publikum. In der kommenden Ausgabe des Warener Wochenblattes erfahren Sie mehr zu den diesjährigen Haupt-Acts und dem Tagesprogramm. Nur so viel: der Tag beginnt 11:00 Uhr mit einem Bluesfrühstück in verschiedenen Kneipen und Biergärten. Am Nachmittag sind natürlich auch Konzerte auf verschiedenen Bühnen, in den Straßen und Gaststätten. Am Abend folgen große OpenAir-Veranstaltungen  auf zwei Hauptbühnen. Eine steht im Stadtpark und die andere in direkter Nähe auf einer Hauptstraße am Rathaus. Danach finden sich die Nachtschwärmer in den Clubs der Stadt ein und genießen weiter diese tolle Atmosphäre in Suwałki.

Die nachfolgende Reise ist das Ergebnis der Zusammenarbeit beider Kommunen mit der Europäischen Akademie. Sicher steht die Musik im Vordergrund aber natürlich möchten wir die Möglichkeit nutzen, mehr voneinander kennenzulernen. Mit den vorgeschlagenen Gesprächsterminen wollen wir die Kontakte auf die Bürgerebenen ziehen und Ihnen Interessantes aus unserer Partnerstadt vorstellen. Natürlich kann und soll auch die momentane politische Lage in Europa Thema und Gesprächsgrundlage sein.Programm Suwalki gekürzt

Jul
23
So
Europa der Regionen: Danzig – Ermland – Masuren
Jul 23 – Jul 29 ganztägig
Europa der Regionen: Danzig - Ermland - Masuren @ Polen | Woiwodschaft Ermland-Masuren | Polen

Sind es 2.000 Seen oder sogar noch mehr? Fest steht, dass die großartige Naturlandschaft der Masuren – ähnlich wie die Landschaft von Mecklenburg-Vorpommern – aus dem Ende der letzten Eiszeit vor etwa 12.000 Jahren hervorging. Das Eis schmolz und das Wasser blieb. In Senken und Niederungen entstanden, umrahmt von tiefen Wäldern, unzählige Flüsse und Seen, denen der Mensch noch Kanäle hinzufügte. Das Ergebnis ist eine riesige, reizvolle Seenlandschaft, die  Gäste aus ganz Europa anlockt. Aber nicht nur die Landschaft ist es, die zum Besuch einlädt, sondern auch die Menschen mit ihrer Geschichte, die sich im Laufe der Jahrhunderte aus verschiedenen Regionen Europas hier ansiedelten. Einst gehörte Masuren zu Ostpreußen. Heute bildet es zusammen mit der Woiwodschaft Podlachien den nordöstlichen Zipfel Polens. Die Studienreise führt über eine Station in der alten Hansestadt Danzig in diese wunderschöne Region. Sie sind herzlich eingeladen unsere Nachbarn an dieser Außengrenze der EU, ihre Geschichte, Politik und Kultur sowie die Landschaft Masurens kennenzulernen.

 

 

 

 

danzig-und-masuren

Studienreisen und Exkursionen

Sep
2
Sa
Wolfstour in Estland
Sep 2 – Sep 8 ganztägig
Wolfstour in Estland @ Estland

In kaum einem anderen europäischen Land ist die Dichte an wildlebenden Tieren so hoch wie in Estland. In den taigaartigen Wäldern, halboffenen Kulturlandschaften und endlosen Regenmooren des Landes leben Elche, Goldschakale, Luchse und Braunbären. Die baltischen Inseln werden von Kegel- und seltenen Ringelrobben bewohnt. Etwa 200 Wölfe durchstreifen das nördlichste der drei baltischen Länder. Die Esten haben eine sehr intensive Beziehung zum Wolf, es existieren viele Erzählungen und Mythen. Der Februar, wenn die Paarungszeit beginnt, wird im Baltikum Wolfsmonat genannt.

 

Unsere Reise führt uns in den Soomaa-Nationalpark, einem riesigen Regenmoor und Heimat von gleich drei Wolfsrudeln. Auf dieser Reise werden wir durch estnische Experten begleitet. Zudem zeigt uns einer der bekanntesten estnischen Wolfsforscher, Marko Kübarsepp, sein Untersuchungsgebiet in welchem er den Aufenthaltsort der Tiere sehr gut kennt.

 

Reisevorbereitung: Jörn Mothes und Andreas Weber

Reisebegleitung:      Andreas Weber, BaltikumNaturReisen

 

Leistungen:

  • 7 Tage mit 6 Übernachtungen in Doppelzimmern in Mittelklassehotels und Gasthäusern
  • Vollpension: Frühstück, Lunchpaket und Abendessen
  • Alle Transferfahrten vor Ort im Kleinbus
  • Deutsche Reisebegleitung
  • Estnisch-deutsche Reiseleitung und Experten vor Ort mit Dolmetscher
  • Reiseversicherung

 

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Flug Deutschland – Estland
  • Planen Sie bitte ca. 250,00 € bis 350,00 € Flugkosten ein. Wir buchen Ihre gewünschte Flugverbindung oder beraten Sie gern.

 

Reisepreis:

1.490,00 € pro Person im Doppelzimmer

1.590,00 € pro Person im Einzelbettzimmer

 

Anmeldungen an:                e.wilk@ea-mv.com

Mindestteilnehmerzahl:      12  Personen

Option:                                  10.06.2017Programm Estland HP

Studienreisen und Exkursionen

Sep
11
Mo
Auf den Spuren Europas
Sep 11 – Sep 15 ganztägig
Okt
14
Sa
Europa der Regionen – Kampanien und seine Wurzeln europäischer Geschichte und Kultur
Okt 14 – Okt 21 ganztägig
Nov
20
Mo
ISRAEL – Einblicke in Geschichte und Gegenwart
Nov 20 – Nov 27 ganztägig
ISRAEL -  Einblicke in Geschichte und Gegenwart @ Israel
11-20-2017 B19-201117-1 VA Israel __ Veranstaltungsprogramm

Vollständiges Programm herunterladen

Israel, das gelobte Land der Bibel, ist heute ein moderner Staat mit einer hoch entwickelten Gesellschaft und Wirtschaft. Auf Schritt und Tritt begegnet man hier der Geschichte, die im “Buch der Bücher” aufgeschrieben ist. Im nächsten Jahr, am 14. Mai 2018,  wird der Staat Israel 70 Jahre alt. Die Entwicklung des Landes ist beachtlich, die Sicherheitslage der einzigen Demokratie im Nahen Osten bleibt aber auch weiterhin fragil. Vor 52 Jahren, am 12. Mai 1965, sind die diplomatischen Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Israel aufgenommen worden. Sowohl auf offizieller Ebene als auch im zivilgesellschaftlichen Bereich sind vielfältigste Verbindungen entstanden.

Das Land übt mit seiner einzigartigen Geschichte,  seiner abwechslungsreichen Natur, seiner Fähigkeit Menschen aus über 120 Ländern zu integrieren, seiner daraus resultierenden Kultur, seinen Herausforderungen eine unvergessliche Faszination aus.

Auf unserer Studienreise ‚Israel – Einblicke in Geschichte und Gegenwart‘ bieten die Europäische Akademie M-V, die Landeszentrale für politische Bildung M-V und die Konrad-Adenauer-Stiftung M-V die Möglichkeit, dieses Land und seine Menschen kennenzulernen. Durch persönliche Begegnungen und Gespräche, Besuche von Institutionen sowie Exkursionen soll ein differenziertes Bild der komplexen Lebenswirklichkeit in Israel und der Palästinensischen Autonomiegebiete vermittelt werden. Gespräche mit Vertretern und Vertreterinnen aus Politik, Zivilgesellschaft, Kultur und Medien geben die Gelegenheit, ein breites Spektrum von Meinungen und Positionen im israelisch-palästinensischen Diskurs kennenzulernen und zu diskutieren.

Herzlich laden wir zur Teilnahme ein!

Studienreisen und Exkursionen

Dez
4
Mo
ISRAEL – Einblicke in Geschichte und Gegenwart
Dez 4 – Dez 11 ganztägig
ISRAEL -  Einblicke in Geschichte und Gegenwart @ Israel
Israel __ Veranstaltungsprogramm

Vollständiges Programm herunterladen

Israel, das gelobte Land der Bibel, ist heute ein moderner Staat mit einer hoch entwickelten Gesellschaft und Wirtschaft. Auf Schritt und Tritt begegnet man hier der Geschichte, die im “Buch der Bücher” aufgeschrieben ist. Im nächsten Jahr, am 14. Mai 2018,  wird der Staat Israel 70 Jahre alt. Die Entwicklung des Landes ist beachtlich, die Sicherheitslage der einzigen Demokratie im Nahen Osten bleibt aber auch weiterhin fragil. Vor 52 Jahren, am 12. Mai 1965, sind die diplomatischen Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Israel aufgenommen worden. Sowohl auf offizieller Ebene als auch im zivilgesellschaftlichen Bereich sind vielfältigste Verbindungen entstanden.

Das Land übt mit seiner einzigartigen Geschichte,  seiner abwechslungsreichen Natur, seiner Fähigkeit Menschen aus über 120 Ländern zu integrieren, seiner daraus resultierenden Kultur, seinen Herausforderungen eine unvergessliche Faszination aus.

Auf unserer Studienreise ‚Israel – Einblicke in Geschichte und Gegenwart‘ bieten die Europäische Akademie M-V, die Landeszentrale für politische Bildung M-V und die Konrad-Adenauer-Stiftung M-V die Möglichkeit, dieses Land und seine Menschen kennenzulernen. Durch persönliche Begegnungen und Gespräche, Besuche von Institutionen sowie Exkursionen soll ein differenziertes Bild der komplexen Lebenswirklichkeit in Israel und der Palästinensischen Autonomiegebiete vermittelt werden. Gespräche mit Vertretern und Vertreterinnen aus Politik, Zivilgesellschaft, Kultur und Medien geben die Gelegenheit, ein breites Spektrum von Meinungen und Positionen im israelisch-palästinensischen Diskurs kennenzulernen und zu diskutieren.

Herzlich laden wir zur Teilnahme ein!

Studienreisen und Exkursionen

Apr
23
Mo
Burgen, Schlösser, Kathedralen – Die Kulturlandschaften in Luxemburg und Lothringen
Apr 23 – Apr 27 ganztägig
Okt
6
Sa
Europa der Regionen – Kampanien und seine Wurzeln europäischer Geschichte und Kultur
Okt 6 – Okt 13 ganztägig
Nov
20
Di
70 Jahre Israel – Geschichte, Gegenwart, aktuelle Entwicklungen
Nov 20 – Nov 27 ganztägig